Meine Position zum Tourismus in der Region, erschienen in unserer Lokalzeitung »Breisiger Fenster«.

Diese Woche: „Tourismus“

Die Frage: Wie sehen Sie die touristischen Entwicklungschancen? Wie wollen Sie den Tourismus in der Region weiterentwickeln?

Die Erläuterung: Der Tourismus in den unterschiedlichen Region des Wahlkreises ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Regionen profitieren von dem Umstand, dass immer mehr Menschen in der Region urlauben wollen, anstatt in den bekannten, aber unsicheren Destinationen. Um Gäste auch weiterhin in die hiesigen Regionen zu locken, wird schon einiges unternommen…. Sie sind aber noch nicht gänzlich im digitalen Zeitalter angekommen. Die Digitalisierung bzw. der Internetpräsenz ist der Schlüssel für den Erfolg des wichtigen Wirtschaftsfaktors.

Kathrin Koch: Was für die Bürger gut ist, ist auch für den Tourismus gut. Ich stehe daher zuerst dafür dafür ein, dass in unserer schönen Region die Infrastruktur verbessert wird. Vom längst überfälligen Lückenschluss der A1 über einen Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs bis zum schnellen Internet bis in jeden Winkel. Zweitens muss die Schönheit und Natürlichkeit unserer Landschaft bewahrt werden: Keine weitere Verschandelung durch Windräder!

Touristische Arbeitsplätze sind nicht verlagerbar. Nachhaltiger Tourismus trägt daher sowohl zu Arbeitsplätzen in der Region als auch zu einer besseren Lebensqualität bei. Darum fordere ich von der Bundesregierung eine stärkere Förderung des ländlichen Raums. Hier wird das touristische Angebot hauptsächlich von kleinen und mittleren Betrieben angeboten, die unter der Last unnötiger Bürokratie und Kontrollen ächzen. Diese möchte ich abbauen.